Zum Hauptinhalt übergehen

UNZULÄSSIGE

MATERIALIEN

GRUNDSÄTZE FÜR DIE EINSCHRÄNKUNG UND NUTZUNG

Das Unternehmen führt eine Liste von Inhaltsstoffen, die in Produkten nicht erlaubt sind. Diese Liste wird als “Liste der „unzulässigen“ Materialien” bezeichnet. Diese beinhaltet mehr als 200 einzigartige Rohstoffe, in etwa 90 Materialkategorien sowie mehr als 2.400 Duftstoffe. 

Diese Materialien entsprechen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen — und werden oft von unseren Mitbewerbern verwendet. Allerdings entsprechen sie einfach nicht den Standards von SC Johnson.

Einige Inhaltsstoffe werden sehr schnell auf diese Liste gesetzt. Hierzu zählt zum Beispiel PVC. Andere erfordern eine umfassendere Bewertung in Bezug auf potenzielle Aussetzungs- und Risikobedenken für Produkte. Unsere Liste „unzulässiger“ Materialien wird regelmäßig überarbeitet, um sicherzustellen, dass die neueste wissenschaftlichen Erkenntnisse und Änderungen von Richtlinien und Bestimmungen seitens der Regierung erfasst werden. 

Während wir uns dafür einsetzen, unzulässige Materialien in den Produkten von SC Johnson zu meiden, treten ab und zu Situationen auf, in denen wir sie nicht vermeiden können. Normalerweise gibt es in solchen Fällen keine Alternative, um die gleiche Leistung zu bieten oder die Bestimmungen im Herstellungsprozess erfüllen zu können. Es ist auch möglich, dass die verfügbaren Optionen zu teuer sind.

In diesen selten Fällen kann eine Ausnahme gewährt werden, das Material weiterhin zu verwenden. Allerdings sind solche Ausnahmen sehr selten und werden alle zwei Jahre auf der höchsten Ebene erneut überprüft.
 
  • 1,1,1-Trichloroethane
  • 2-Butoxyethanol (2-BE)
  • 5-chloro-2-methyl-2H-isothiazol-3-one & 2-methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1-Gemisch) > 15 ppm gesamte Wirksubstanzen in flüssigen Produkten oder > 50 ppm in Feststoffen
  • Alkyl phenol ethoxylates (APEs)
  • Alkyl phenols (APs)
  • Arsenic
  • Benzol
  • Benzidine-basierte Farbstoffe
  • Bisphenol A (BPA)
  • Borates, boric acid
  • Butylbenzylphthalat (BBP)
  • Butyl cellosolve (EGBE, 2be)
  • Carbaryl
  • Bestimmte bromierte Flammschutzmittel einschließlich PBB, PBDE-penta, Octa-PBDE, Deca-PBDE
  • Chlorinated paraffins
  • Fluorchlorkohlenwasserstoffe (CFC)
  • Chlorpyrifos
  • Chromsalze mit Ausnahme von unlöslichen metallischen Formen
  • CI Solvent Blue 36
  • CI Solvent Red 24
  • CI Solvent Yellow 14
  • D&C RED #28
  • Di-(2-ethylhexyl)phthalate (DEHP)
  • Dibutyl phthalate (DBP)
  • Dichlorvos (DDVP)
  • Diethyl phthalate (DEP)
  • Epichlorhydrin
  • Ethyl acrylate
  • Ethylbenzene
  • Ethylene glycol monoethyl und monomethyl ether
  • Ethylene glycol monoethyl und monomethyl ether acetates
  • Fenitrothion
  • Formaldehyde
  • Hexabromocyclododecaen (HBCD)
  • Hydrofluorocarbons (HFCs)
  • Blei
  • Malathion
  • Methyl bromide
  • Methylene chloride
  • Quecksilber und quecksilberhaltige Verbindungen
  • Mehrere Materialien, die perfluoriert oder hochfluoriert sind, einschließlich PTFEs (z. B. Teflon), Zonyle, perfluorierte Acrylatester, perfluorierte Alkohole, perfluorierte Alkane
  • Naphthalene
  • N-hexane
  • N-methyl-2-pyrrolidinone
  • Nickel und Nickelverbindungen
  • Nitrilotriacetic acid (NTA) und deren Salze
  • Nitromoschus
  • Nylar
  • Octachlorodipropylether
  • o-Dichlorobenzene
  • p-Dichlorobenzene
  • Palm Oil aus nicht nachhaltigen Quellen
  • Perchloroethylene
  • Perfluorooctansulfonate und jegliche PFOS-Chemiestoffe, d. h. Fluorad, Sulfluramid, LPOS
  • Permethrin
  • Plastikmikrokügelchen
  • Phosphate> 0,1 % (als P); > 0,5 % (als P) für Nicht-Reinigungsmittel (nicht für Abflüsse), mit Ausnahme von unlöslichen Zinkverbindungen oder Metallformen
  • Phoxim
  • Phthalate einschließlich, aber nicht beschränkt auf BBP, DEHP, DBP und DEP
  • Polyvinylchlorid (PVC)
  • Polyvinylidene chloride (PVDC)
  • Propoxur
  • Propylene glycol mono-t-butyl ether
  • Sodium nitrite >0,3 %; Gesamtnitrit > 0,4 %
  • Styrene oxide
  • Thiourea
  • Toluene
  • Triclosan
  • Tris(2-chloroethyl) phosphate (TCEP)
  • Tris nonylphenyl phosphite (TNPP)
  • Volatile Methyl-Siloxane D4, D5 und D6
  • Xylene
  • Zink > 300 ppm, mit Ausnahme von unlöslichen, nicht-relevanten Formen